UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Dezimierte Herren holen 3 Punkte zum Hauptrundenabschluss

Mit kleinem Kader stand für unsere Herren der Hauptrundenabschluss an. (Foto: Niklas Härtig/ shotsbyniklas)

Am letzten Wochenende vor den Playoffs standen für unsere Herren noch einmal zwei Saisonspiele an. Am Samstag ging es auswärts nach Chemnitz, am Sonntag folgte ein Nachholspiel in Hamburg. Dabei fiel ein Großteil des Kaders aus gesundheitlichen Gründen aus.

Nach dem Pokalerfolg eine Woche zuvor war bei unseren Herren nur wenig an Training oder eine normale Spielvorbereitung zu denken. Auf den 11. Pokalsieg schlug eine Krankheitswelle im Team von den Trainern Kittilä – Ollonqvist zu. Mehr als die Hälfte der Spieler erwischte es dabei. Jedoch konnten die Spiele nicht verschoben werden, da bereits am kommenden Wochenende die Playoffs starten.

So standen am Samstag 10 Feldspieler und 2 Torhüter zur Verfügung, welche „gesund“ waren. Dazu startete man mit einem frühen Rückstand in das Spiel vor toller Kulisse. Doch der UHC agierte aus einer kompakten Verteidigung heraus und kam nun besser in das Spiel, so verdiente sich die Mannschaft den Ausgleich durch Jonas Hoffmann. Mit nun mehr Chancen blieb es aber bei diesem Spielstand (1-1) zur Pause.

Auch im zweiten Abschnitt starteten die Gastgeber besser und gingen erneut in Führung. Doch auch hier kam der UHC während des Drittels besser in das Spiel und erzielte den erneuten Ausgleich durch Kostrhun. Chemnitz antwortet aber perfekt und legte nach. Dabei kam es noch schlimmer für den UHC: Bei einer Bewegung ohne Einfluss vom Gegner verletzte sich Ferdinand Ondruschka. Die Diagnose nach dem Spiel war Muskelfaserriss. So mussten nun 9 Feldspieler 30 Minuten gegen Chemnitz antreten. Und wie sie das taten: Noch vor der Pause belohnte Jonas Pohl die Leistung mit dem erneuten Ausgleich zum 3-3.

In das letzte Drittel wurde nun alles investiert, um kein Gegentor zu bekommen. Dies gelang mit Erfolg, und weiterhin nutze Daniel Peterson einen Freiraum im Spiel zum 4-3 und der ersten Führung im Spiel. Die letzten Minuten wurde sich in jeden Schuss der Floor Fighters geschmissen und engagiert verteidigt. So siegte der UHC am Ende und holte sich drei weitere Punkten.

Nur wenige Stunden später traten eben jene 9 Feldspieler die Reise nach Hamburg an. Mit einem weiteren Punkt wäre sogar der 2. Platz noch möglich gewesen. Auch diesen Vorhaben wurde motiviert angegangen und erneut war es Peterson, der die Führung erzielte. Allerdings sollte es die letzte sein. Ab der 10. Minute kassierten unsere Herren gleich sechs Gegentreffer. In den folgenden Dritteln zeigte sich ein ähnliches Bild: Zu Beginn von jedem Abschnitt spielte man gut mit bzw. verteidigte konsequent, doch zu Ende hin war bei den angeschlagenen Spielern immer wieder die Luft raus bzw. fehlte der entscheidende letzte Schritt.

Am Ende stand eine hohe 5-15 Niederlage auf der Anzeigetafel. Die weiteren Treffer erzielten Niklas Blanke, Henri Kukkonen, erneut Peterson und Phillip Weigelt. Nichtsdestotrotz zeigten die wenigen Spieler unserer Herren am Wochenende eine großartige Leistung. Nun gilt der Blick auf die Playoffs. Im Viertelfinale treffen unsere Herren in einer Best-of-3 Serie auf Schriesheim. Spiel 1 steigt am kommenden Samstag auswärts.

Außerdem wünschen wir allen kranken oder verletzten Spielern eine gute Besserung.

Ähnliche Artikel

19 03 08 Final4 DA VB

Aufgepasst!

Dieses Wochenende ist es endlich soweit! Das erste Highlight der Saison wartet auf uns! In Leipzig werden am Samstag die Pokalhalbfinals der Damen und Herren ausgetragen, worauf am Sonntag die Finalspiele folgen! Nachdem es die UHC Cats beim letzten Mal nicht ins Final 4 geschafft haben, ist die Vorfreude auf dieses Jahr

2017 03 22 UHC TVEH NB

Auf Platz eins in die Play-offs

Mit einem 10-2 Sieg gegen den TV Eiche Horn Bremen sichert sich der UHC Weißenfels am vorletzten Spieltag Platz eins der Floorball Bundesliga und erreicht damit ein wichtiges Zwischenziel. Wie ging das Spiel aus?UHC Weißenfels vs. TVEH Bremen 10-2 (2-0, 4-0, 4-2) Wie verlief das Spiel?Eine Woche nach dem Pokalsieg

Julia Bärthel

Trikotnummer 14 Geburtsjahr 2002 Nationalität deutsch frühere Vereine –