UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Ein Spiel unter schlechten Sternen

Wie viel Pech kann man eigentlich haben? Mit dieser Frage starteten die Damen des UHC Sparkasse Weißenfels am Sonntag in ihren Regionalligaspieltag. Nach einigen Startproblemen – einem liegen gebliebenen Bus und einem sehr kleinen Kader -, fuhren unsere Cats mit einem gemischten Gefühl nach Dresden, wo sie von den Damen des USV TU Dresden empfangen wurden.
So wie der Tag begonnen hatte, begann auch ihr Spiel. Im ersten Drittel fiel es unseren Cats schwer, ruhig zu bleiben. Durch ihr hektisches Verhalten gelang es den Dresdner Damen Fehlpässe seitens unserer Cats abzufangen und Kontersituationen zu erspielen. Jedoch gelang es unseren Damen durch gemeinsames zurück- arbeiten, diese Situation schnell zu unterbinden und den Ball zurück zu erkämpfen. Somit stand es nach dem ersten Drittel 1:0 für den UHC Sparkasse Weißenfels.
Nach einer kleinen Motivationsansprache in der Drittelpause von Katja Leonhardt, welche an diesem Tag unsere Cats coachte, starteten unsere Damen mit neuem Optimismus in das zweite Drittel. Sichtlich konzentrierter und fokussierter ließen sie den Ball laufen. Ihre neu gewonnene Energie war nicht nur in allen Gesichtern ablesbar, sondern auch am Jubelschrei erkennbar, als nach knapp 1 Minute Janina Rumi auf Zuspiel von Laura Hönicke zum 2:0 erhöhte. Die Dresdner Damen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielten 2 Tore und waren nun mit unseren Damen wieder gleich auf. Die Willenskraft der Cats nahm von Minute zu Minute zu, weshalb es öfter gelang, torgefährlich zu werden. So konnten unsere Cats weitere 3 Tore erzielen. In der 19.Spielminute kam es seitens des UHC Weißenfels zu einem Wechselfehler und einer darauffolgenden 2 – Minuten – Strafe für Janina Rumi. Durch ein sehr kompaktes Unterzahlspiel ermöglichten es die Cats den Dresdner Damen nicht, torgefährlich zu werden. Vanessa Weikum kam in den Ballbesitz und entschied sich in Richtung gegnerisches Tor zu ziehen und erzielte somit das 6:2 für die Damen es UHC Weißenfels.
Im letzten Drittel holten die Damen des USV TU Dresden noch einmal auf. Es gelang ihnen, weitere 2 Tore zu erzielen. Auch unsere Cats gaben nochmal alles und auch ihnen gelang es, weitere 2 Tore zu schießen. Somit stand es mit dem Ertönen des Schlusssignals 8:2 für die Damen des UHC Sparkasse Weißenfels.
Lobenswert möchten wir alle Cats erwähnen, welche diesen Spieltag bestritten haben. Trotz der Tatsache, dass nur 9 Feldspielerinnen an diesem Spiel teilnahmen, war der Ehrgeiz und die Willenskraft von allen besonders bewundernswert. Daran zeigen unsere Cats deutlich, dass Teamgeist, Zusammenhalt und eine positive Einstellung ausschlaggebende Elemente in einem Spiel sind.

Ähnliche Artikel

18 06 03 UHC DM

Deutsche Meisterschaften Nachwuchs

Der Nachwuchs des UHC Weißenfels spielt eine starke Saison. In der Folge sind mehrere Teams für Deutsche Meisterschaften qualifiziert. Hier geben wir einen Überblick über die Spiele.  Legende: VR = Vorrunde, HF = Halbfinale, F = Finale, PX = Spiel um Platz X) U13 Junioren Deutsche Meisterschaft (Mühlheim, 02./03.06.2018) Spiel

Erfolgreiches Trainingscamp der Herren

Am vergangenen Wochenende weilten die Herren des UHC im tschechischen Jilemnice, um ein kurzes Trainingslager durchzuführen. Zusammen mit der Frauenmannschaft war man in einem Hostel ganz in der Nähe zur Trainingshalle untergebracht, wodurch man ohne großen Stress sehr zielstrebig gearbeitet hat. Knapp 4 Wochen vor Saisonstart standen mehrere Trainingseinheiten und

Kaufering2

Revanche geglückt!

Mit einem überraschend klaren 10-1 (4-1, 2-0, 4-0) Sieg gelingt dem UHC die Revanche für die Niederlage in Kaufering und ein großer Schritt in Richtung Playoff Halbfinale. Wie ging das Spiel aus? UHC Weißenfels vs. Red Hocks Kaufering 10-1 (4-1, 2-0, 4-0) Schüsse auf das Tor: 26-19 (12-3, 8-8, 6-8)

2009 EFC 1

Der UHC international – Teil 1

Nachdem wir zuletzt auf die erste deutsche Meisterschaft im Nachwuchsbereich geblickt haben, handelt unser Rückblick heute von den ersten Schritten des UHC auf der internationalen Ebene bis zum Jahr 2012. Eine Geschichte mit großartigen Siegen und herben Niederlagen. Im Jahr 2003 gewann der UHC leicht überraschend erstmals die Deutsche Meisterschaft.