UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Ein Spiel unter schlechten Sternen

Wie viel Pech kann man eigentlich haben? Mit dieser Frage starteten die Damen des UHC Sparkasse Weißenfels am Sonntag in ihren Regionalligaspieltag. Nach einigen Startproblemen – einem liegen gebliebenen Bus und einem sehr kleinen Kader -, fuhren unsere Cats mit einem gemischten Gefühl nach Dresden, wo sie von den Damen des USV TU Dresden empfangen wurden.
So wie der Tag begonnen hatte, begann auch ihr Spiel. Im ersten Drittel fiel es unseren Cats schwer, ruhig zu bleiben. Durch ihr hektisches Verhalten gelang es den Dresdner Damen Fehlpässe seitens unserer Cats abzufangen und Kontersituationen zu erspielen. Jedoch gelang es unseren Damen durch gemeinsames zurück- arbeiten, diese Situation schnell zu unterbinden und den Ball zurück zu erkämpfen. Somit stand es nach dem ersten Drittel 1:0 für den UHC Sparkasse Weißenfels.
Nach einer kleinen Motivationsansprache in der Drittelpause von Katja Leonhardt, welche an diesem Tag unsere Cats coachte, starteten unsere Damen mit neuem Optimismus in das zweite Drittel. Sichtlich konzentrierter und fokussierter ließen sie den Ball laufen. Ihre neu gewonnene Energie war nicht nur in allen Gesichtern ablesbar, sondern auch am Jubelschrei erkennbar, als nach knapp 1 Minute Janina Rumi auf Zuspiel von Laura Hönicke zum 2:0 erhöhte. Die Dresdner Damen ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und erzielten 2 Tore und waren nun mit unseren Damen wieder gleich auf. Die Willenskraft der Cats nahm von Minute zu Minute zu, weshalb es öfter gelang, torgefährlich zu werden. So konnten unsere Cats weitere 3 Tore erzielen. In der 19.Spielminute kam es seitens des UHC Weißenfels zu einem Wechselfehler und einer darauffolgenden 2 – Minuten – Strafe für Janina Rumi. Durch ein sehr kompaktes Unterzahlspiel ermöglichten es die Cats den Dresdner Damen nicht, torgefährlich zu werden. Vanessa Weikum kam in den Ballbesitz und entschied sich in Richtung gegnerisches Tor zu ziehen und erzielte somit das 6:2 für die Damen es UHC Weißenfels.
Im letzten Drittel holten die Damen des USV TU Dresden noch einmal auf. Es gelang ihnen, weitere 2 Tore zu erzielen. Auch unsere Cats gaben nochmal alles und auch ihnen gelang es, weitere 2 Tore zu schießen. Somit stand es mit dem Ertönen des Schlusssignals 8:2 für die Damen des UHC Sparkasse Weißenfels.
Lobenswert möchten wir alle Cats erwähnen, welche diesen Spieltag bestritten haben. Trotz der Tatsache, dass nur 9 Feldspielerinnen an diesem Spiel teilnahmen, war der Ehrgeiz und die Willenskraft von allen besonders bewundernswert. Daran zeigen unsere Cats deutlich, dass Teamgeist, Zusammenhalt und eine positive Einstellung ausschlaggebende Elemente in einem Spiel sind.

Ähnliche Artikel

Webseite zur U13 DM online

Es sind noch 46 Tage bis zur Stena Line U13 Junioren Kleinfeld Deutsche Meisterschaft 2017. Heute ist nun die offizielle Webseite zur U13 DM online gegangen. Hier findet hier News, Spielplan, Teams und weitere Infos. Weitere Infos werden in den nächsten Tagen folgen. Auch auf Facebook ist die U13 DM schon

17 08 24 Renew Cup

UHC zum Renew Cup

  Erstmals wird der UHC Weißenfels in diesem Jahr am Renew Cup teilnehmen. Die Konkurrenz kommt aus der 1. und 2. Floorball-Bundesliga. Ausgetragen wird das Vorbereitungsturnier in Wernigerode. Renew ist die Dachmarke der beiden großen Floorballmarken Unihoc und Zone und ein langjähriger Partner des UHC Sparkasse. Noch nie haben die

Umbruch bei den UHC-Damen

Nach dem abrupten Ende der Saison 2019/2020 markiert die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebes einige personelle Veränderungen innerhalb des Damenteams. Diese sind zwar in ihrer Anzahl gering, aber in ihrer Bedeutung umso tiefgreifender.  Mit Indra Reck verlässt eine der langjährigen und stets verlässlichen Torhüterinnen das Team. Indra blickt zurück auf

18 02 27 Skikurs

Ein „Kessel Buntes“ in der Skifreizeit

Auch in diesem Jahr nutzen viele Vereinsmitglieder das Angebot zur Skifreizeit in Murau, einem WM erprobten Skigebiet in der Steiermark Österreich. Nicht nur die weißen Pisten galt es zu erobern, auch ein Besuch der örtlichen Brauerei, ein Kurs im Gemüseschnitzen (angeleitet von Olympiasiegerin A. Weigelt) und Volleyball füllten das bunte