UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Erfolgreiches Doppelspielwochende mit Schwächephasen

UHC RedDevils Reihe2

Direkt am zweiten Spieltag stand für die Männer des UHC das erste Doppelspielwochende auf dem Programm. Neben dem Auswärtsspiel bei Aufsteiger Schenefeld, gastierten die Red Devils aus Wernigerode am Sonntag zum Sachsen-Anhalt Derby in der Stadthalle. Trotz der schlussendlich klaren Ergebnisse war der Spielverlauf nicht durchweg souverän.

Wie gingen die Spiele aus?

Berlin Rockets vs. UHC Weißenfels                           3 – 8      (3-1, 0-5, 0-2)

UHC Weißenfels vs. Red Devils Wernigerode           13 – 5    (5-2, 2-3, 6-0)

UHC Red Devils Siede v2

Wie verliefen die Spiele?

Auswärts in Schenefeld verschlief der UHC den Anpfiff komplett. Begünstigt mit einem Unterzahlspiel gelang es den Gastgebern im ersten Drittel zwischenzeitlich auf einen Vorsprung von drei Toren davonzuziehen.

Mit einem psychologisch wichtigen Anschlusstreffer ging es dann in die erste Pause, die dem Team die richtigen Impulse geben konnte. Deutlich fokussierter und geduldiger präsentierte sich das Weißenfelser Team im zweiten Abschnitt. Mit kontrollierten Ballstafetten riss man die Spielkontrolle an sich und spielte sich geduldig zu hochkarätigen Torchancen. Schlussendlich gewann der UHC das Mitteldrittel trotz verschossenem Straßschuss mit 0-5 und drehte die Partie.

Im Schlussdrittel bot sich dann ein ähnliches Bild. Der Schenefelder Torhüter konnte nicht nochmal so oft überwunden werden. In der Verteidigung ließ das Team jedoch ebenfalls nichts mehr anbrennen. Zwei weitere Treffer in den letzten 20 Minuten führten zum schlussendlich deutlichen 3-8 Auswärtssieg.

Am Sonntag ging es mit einem Heimspiel weiter. Im Sachsen-Anhalt Derby traf man auf die RedDevils Wernigerode. Mit großer Motivation und einigen Veränderungen im Line-Up legte man auch dementsprechend gut los.

Mit viel Ballbesitz von Beginn an kombinierte sich der UHC durch die Hintermannschaft der Gäste. Auch die Chancenverwertung stimmte: Der UHC führte nach 15 min bereits hochverdient mit 5-0. In den folgenden Minuten verlor das Team allerdings ein wenig den Fokus und kassierte noch zwei Gegentreffer vor der Pause.

Dieses unkonzentrierte Auftreten setzte sich auch im Mittelabschnitt fort, sodass man sich immer mehr auf das Spiel der Devils einließ und den Ball nur noch selten als schnellsten Mitspieler nutze. Folgerichtig verlor man das Drittel nach dem starken Start in die Partie mit 2-3.

Doch wie bereits tags zuvor konnte das Team die Pause nutzen, um den Schalter im Kopf wieder umzulegen. Im letzten Drittel legte man nach dem schwachen zweiten Drittel wieder eine Leistungssteigerung auf das Parkett der Statdhalle und trieb das Ergebnis kontinuierlich in die Höhe. Am Ende trugen sich 13 Spieler in die Scorerliste ein und die Herren gewannen das Spiel mit 13-5.

Wer hat noch gespielt?

HeimGastErgebnis
Berlin RocketsFloor Fighters Chemnitz4 – 4 n.V. (2-1, 2-1, 0-2, 0-0)
DJK HolzbüttgenSSF Dragons Bonn11 – 6 (4-4, 2-0, 5-2)
Red Devils WernigerodeMFBC Leipzig1 – 13 (0-2, 1-5, 0-6)
SC DHfK LeipzigETV Piranhhas Hamburg7 – 15 (0-4, 3-3, 4-8)
TV SchriesheimVfL Red Hocks Kaufering8 – 4 (3-1, 2-3, 3-0)
Floor Fighters ChemnitzSC DHfK Leipzig11 – 3 (7-1, 2-1, 2-1)
TV SchriesheimDJK Holzbüttgen5 – 12 (1-4, 3-5, 1-3)

Wer hat getroffen?

Spielprotokoll Blau-Weiß 96 Schenefeld – UHC Sparkasse Weißenfels

Spielprotokoll UHC Sparkasse Weißenfels – Red Devils Wernigerode

Ähnliche Artikel

19 10 10 efcnauka

EFC-Tagebuch – Tag 2

Liebes EFC-Tagebuch, puh, das war ein ganz schöner Kampf heute gegen die Russinnen – körperlich als auch mental. Leider mussten wir uns mit einem deutlichen 3:11 geschlagen geben.In den ersten beiden Dritteln schauten wir häufig hinterher und schafften es nicht, uns in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Die Verzweiflung stand uns

Deutsche Damen beenden U19-WM auf Platz 8

Am Sonntag, den 05. September ging in Uppsala, Schweden die U19 WM der Damen zu Ende. Vom UHC waren mit Leonie Vogt, Emely-Alice Leu und Julia Bärthel auch drei Cats im Kader. Während das Team in der Gruppenphase zunächst mit zwei Niederlagen gegen den späteren Weltmeister Finnland (1:13) und Polen

09 03 Axel Jussi

Axel Kuch und Jussi Asunta verstärken UHC-Team

Der UHC Weißenfels verstärkt sich in der kommenden Saison mit Jussi Asunta (rechts im Bild) und Axel Kuch. Während Asunta erstmals Finnland verlässt, um im Ausland zu spielen, kehrt mit Kuch ein großes Weißenfelser Talent nach zwei Jahren im finnischen Tampere zurück nach Weißenfels. Jussi Asunta kommentiert seinen Wechsel an

iff logo

Damen Auswahlteams zum internationalen Wochenende

Nicht nur die Herren sind am ersten IFF-Wochenende des Jahres auf dem internationalen Parkett unterwegs. Auch die Auswahlteams der Damen nutzen die Chance für Zusammenzüge und internationale Vergleiche. Der UHC ist diesmal etwas weniger zahlreich vertreten als sonst, freut sich jedoch vier Damen aus den eigenen Reihen auf den Kaderlisten zu