UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

Siegreiches Doppelwochenende

Torreiche Partie gegen Schriesheim – mit dem besseren für den UHC.

Am letzten Wochenende standen für die Herren des UHC Sparkasse Weißenfels zwei Spiele in der Bundesliga an. Am Samstag spielte man zu Hause gegen Schriseheim und am Tag darauf in Chemnitz.

Torfestival gegen Schriesheim

Am vergangenen Samstag fand ein Event-Spieltag des UHC Sparkasse Weißenfels statt, der mit dem Spiel des UHC gegen den TV Schriescheim endete. In der Tabelle vor dem Spiel lag Schriesheim auf Platz 8 und der UHC auf dem ersten Platz.

Das Spiel selbst war ein zuschauerfreundliches Torschützenfest. Henri Kukkonen vom UHC eröffnete den Torreigen und kurz darauf verdoppelte Luca Beyrich die Führung des UHC. Schriesheim glich nach einigen unnötigen Fehlern des UHC zum 2:2 aus. Danach fielen die Tore abwechselnd und nach 20 Minuten stand es bereits 5:5!

Im zweiten Drittel hatte die Heimmannschaft Probleme mit dem Offensivspiel und rieb sich an der Schriesheimer Abwehr ab. Die Gäste nutzten dies aus und erzielten zwei Tore und nach 40 Minuten stand es 5:7 für die Gäste.

Im dritten Drittel kam die Heimmannschaft entschlossen aus der Kabine und wollte das Spiel unbedingt gewinnen. Doch wie schon im ersten Drittel fielen die Tore auf beiden Seiten und die Führung wechselte hin und her. Erst nach dem Treffer von Sascha Herlt in der 49. Spielminute konnte der UHC den Vorsprung halten und das Endergebnis lautete somit 13-10 (!).

Mit dem Sieg und den drei Punkten blieb der UHC weiterhin Tabellenführer und wollte an die Leistung aus dem letzten Drittel am Tag darauf beim Tabellendritten aus Chemnitz anknüpfen.

Von Beginn an konzentriert

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere Herren zum Auswärtsspiel nach Chemnitz.  Die Floor Fighters aus Chemnitz standen vor dem Spieltag auf dem 3. Tabellenplatz. Somit war ein spannendes Spiel zu erwarten.

Das erste Tor des Spiels gelang unseren Herren in der 5. Spielminute des ersten Drittels durch Jonas Hoffmann auf Vorlage von Saku Liikka. Den Spielstand konnte Philip Weigelt auf Vorlage von Max Blanke in der 13. Spielminute auf 0:2 erhöhen. Doch Chemnitz ließ sich nach diesem Rückstand nicht aus der Ruhe bringen und verkürzten durch einen Konterlauf in der 15. Minute auf 1:2. Mit diesem Spielstand sollte es in die erste Drittelpause gehen.

Die Chemnitzer kamen fokussiert aus der Pause zurück und nutzen ihre erste Chance in der 3. Spielminute des zweiten Drittels und glichen zum 2:2 aus. Durch Henri Kukkonen in der 9. Minute und Tim Böttcher in der 11. Minute gelang den Herren wieder einen zwei Tore Abstand herzustellen und den Spielstand auf 2:4 zu erhöhen.

Im Verlaufe des zweiten Drittels gelang es beiden Teams jedoch nicht den Ball ein weiteres Mal im Tor zu versenken. Zudem konnte die Chemnitzer zwei Strafen auf Seiten des UHC´s nicht nutzen. Beide Teams gingen mit einem Zwischenstand von 2:4 in die letzte Drittelpause.

Auch in Chemnitz traf der UHC zweistellig. (Foto: David Reich)

Das letzte Drittel sollte wie am Tag zuvor gegen die Herren aus Schriesheim die deutliche Entscheidung bringen. Erneut traf Henri Kukkonen zum 2:5 in der 4. Spielminute des dritten Drittels. Nach weiteren spannenden Minuten und weiteren Toren durch Max Gäbler und Jere Kaartinen konnten sich unsere Herren mit einem 3:7 absetzen.

Chemnitz versuchte nun mit allen Mitteln das Spiel an sich zu reißen und spielte die letzten sechs Minuten des Spiels ohne Torhüter und sechs Feldspielern. Doch ein wirkliches Herankommen auf Seite der Floor Fighters war nicht mehr möglich. In der letzten zwei Minuten trafen Max Gäbler, Max Blanke und Jere Kaartinen zum finalen Spielstand 4:10.

Somit konnten unsere Herren ihren 1. Platz in der Tabelle behaupten und weiter ausbauen. Am kommenden Sonntag folgt zum Abschluss der Hinrunde das Heimspiel gegen den Aufsteiger aus München.

Hier geht es zu den Fotos vom Schriesheim-Spiel.

Hier geht es zu den Fotos vom Chemnitz-Spiel.

Highlights vom Schriesheim-Spiel:

Ähnliche Artikel

20 05 12 Corona

Corona-Update

1. Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes Nach einer schwierigen, längeren Zeit ohne organisierten Trainingsbetrieb aufgrund des Corona-Virus, kann der Vereinssport dank beschlossener Lockerungen endlich wieder angekurbelt werden. Damit sind nicht nur die Spielerinnen und Spieler der Bundesliga-Teams gemeint, die sich schon länger individuell fithalten, sondern vor allem unsere zahlreichen Nachwuchsakteure. Es ist angedacht,

Auswärts im Pokal zum Jahresabschluss

Bevor die Spieler in ihre verdienten Weihnachtsferien gehen können, steht am Samstag des vierten Advents noch das Achtelfinale des Floorball Deutschland Pokals auf der Agenda. Dafür müssen die Herren des UHC die lange Fahrt nach Kaufering antreten. Unsere Damen haben währenddessen ein Freilos. Wann und wo startet die Partie? Das

Clásico der deutschen Damenliga im Finale

Am kommenden Sonntag findet in der Westhalle in Weißenfels das erste Finale der deutschen Meisterschaft der Damen statt. Der Gegner für unsere UHC-Cats ist wie so oft der MFBC Grimma. Bereits vor einigen Wochen traf man im Finale des Final Fours auf die Damen aus Grimma, hier konnten die Cats

Damen beenden Kalenderjahr mit 3 weiteren Punkten auf dem Konto

Am Sonntag zog es die Damen des UHC in den frühen Morgenstunden nach Bonn zum letzten Spiel des Kalenderjahres. In dieser Partie hatte der UHC tabellarisch die bessere Ausgangslage, konnte diese jedoch im ersten Drittel nur mäßig auf das Parkett bringen. Den Saalestädterinnen gelang es nicht, dem Spielabschnitt ihren Stempel