UHC Sparkasse Weißenfels e.V.

UHC erreicht das Final4 in Berlin

18 01 23 UHC DJK NBGegen engagierte Gäste aus Holzbüttgen lieferte sich der UHC 20 Minuten ein spannendes Duell. Dann konnte sich Weißenfels doch absetzen und deutlich gewinnen. Der Preis: Das final4 in Berlin!

Wie ging das Spiel aus?

UHC Weißenfels vs. DJK Holzbüttgen 16-2 (3-1, 6-1, 7-0)

Wie verlief das Spiel?

Beide Mannschaften begannen couragiert in das Pokal-Viertelfinale. Holzbüttgen stellte sich dabei keineswegs hinten rein, sondern versuchte durchaus auch die Weißenfelser Aufbauspieler früh unter Druck zu setzen. Jonas Hoffmann gelang allerdings nach einer Pressing-Situation das frühe 1-0 noch in der ersten Minute. Das erste Gegentor konnten die Saalestädter praktisch im Gegenzug durch Phillip Weigelt egalisieren und blieben so in Führung. In der 16. Minute sorgte schließlich Anssi Soini für die erste Zwei-Tore-Führung. Doch die Gäste gingen mit einem positiven Erlebnis in die Kabine. 30 Sekunden vor dem ersten Seitenwechsel erhielt Sascha Herlt eine 2-Minuten Strafe. Anstatt ein Gegentor zu kassieren, erzwang allerdings der UHC eine Strafe auf der gegnerischen Seite, ließ die letzten Sekunden der 4-4 Situation ablaufen und traf anschließend zum 4-1 (Sascha Herlt). Holzbüttgen gingen dann Schritt für Schritt die Kräfte aus und Weißenfels kam immer besser ins Spiel. Dem zwischenzeitlichen 4-2 folgten fünf Tore im zweiten Drittel, sodass das Spiel praktisch entschieden war. Der UHC ließ auch im Schlussdrittel nicht nach und schraubte bis Spielende das Ergebnis auf 16-2 hoch.

Was sagt Phillip Weigelt zum Spiel?

Pokalspiele sind immer K.O.-Spiele und auch wenn es eine Phrase ist, kann in einen Pokalspiel alles passieren.
Die Manschaft aus Holzbüttgen kam aus der zweiten Liga, zeigte aber diese Saison, dass sie in der Lage ist, Mannschaften aus der Bundesliga zu schlagen.
Deshalb wollten wir von Anfang an fokussiert aufspielen, was uns gut gelang. Wir konnten die ganze Spielzeit unser Spiel aufziehen und den letzten Schritt zum Final4 erfolgreich gehen.

Was war sonst noch wichtig?

Natürlich die anderen Partien. Schließlich ging es um die Qualifikation für das Final4. Der TV Lilienthal schlug Bonn deutlich mit 19-2 Toren. Wesentlich spannender ging es im Derby zwischen den Red Devils Wernigerode und dem MFBC zu. Die Harzer setzten sich am Ende mit 7-5 durch. Damit haben sich mit dem TV Lilienthal, den Red Devils Wernigerode, BAT Berlin (Ausrichter) und dem UHC Sparkasse vier Bundesligisten für das Final4 qualifiziert. Das Turnier findet vom 16.-18. März in der Sömmeringhalle in Berlin statt.

Wer hat getroffen?

 

Name Tore Vorlagen Gesamt Strafminuten
Sascha Herlt 5 1 6 2
Jonas Hoffmann 3 2 5  
Matthias Siede 1 4 5  
Anssi Soini 3 1 4  
Tim Böttcher 1 3 4  
Phillip Weigelt 2 0 2  
Martin Brückner 0 2 2  
Christopher Gruhne 1 0 1  
Harri Naumanen 0 2 2  
Johannes Tauchlitz       2

 

Ähnliche Artikel

05 10 U19WM

U19 Damen Nationalmannschaft ist B-Weltmeister

Nachdem die U19 Nationalmannschaft die ersten beiden Gruppenspiele gegen Thailand und Japan gewonnen hatte, setzte es im Spiel um den Gruppensieg gegen die gastgebenden Kanadierinnen eine knappe 5-4 Pleite. Somit ging es im Halbfinale gegen den Sieger der anderen Gruppe, welcher Ungarn war. Nach dem ersten Drittel lag die deutsche

Heinrich Gladigau

Trikotnummer 92 Geburtsjahr 2004 Nationalität deutsch frühere Vereine –

Problembewältigung in Dessau

Kommenden Samstag geht es für die Cats erneut nach Dessau. Diesen Spieltag trifft man auf das Team der SG Harzgerode/Großörner, welches momentan einen Platz vor den Damen des UHC Weißenfels und damit auf dem 5.Platz in der Tabelle steht. Das Spiel gegen den direkten Konkurrenten in der Verbandsliga Ost dient